Schachklub Lustenau 1921

Glossar der wichtigsten Schachbegriffe

In diesem Glossar werde ich die wichtigsten Schachbegriffe kurz erklären. Sollte euch noch ein Begriff fehlen, könnt ihr mir schreiben.

Abtausch
Gegenseitiges Schlagen gleichwertiger Figuren, beispielsweise Läufer gegen Läufer, aber auch Läufer gegen Springer.
Abzug
Figurenangriff oder Schachgebot, bei dem die ziehende Figur den Weg für eine dahinter befindliche freigibt. Dieser Angriff ist oft überraschend für den Gegner. Siehe dazu auch das Kapitel Abzug unter Fortgeschrittene.
Bauerneinheit
Vergleichswert für die Stärke der Schachfiguren. Ein Bauer zählt eine Bauerneinheit, ein Springer und ein Läufer drei, ein Turm fünf und die Dame neun.
Diagonalen
Die Diagonalen bestehen aus den Feldern, die sich jeweils über Eck berühren. Diagonalen können verschieden lang sein und haben immer Felder gleicher Farbe. Beispielsweise bilden die Felder d1, c2, b3 und a4 eine weißfeldrige Diagonale, die Felder c1, b2 und a3 bilden eine schwarzfeldrige Diagonale.
Endspiel
Das Endspiel ist der Schluss einer Schachpartie. Je nachdem, welche Figuren sich noch auf dem Brett befinden, spricht man von Damen-, Turm- oder Bauernendspielen.
Fesselung
Eine Figur ist gefesselt, wenn sie nicht wegziehen darf. Ist eine Figur gegen den König gefesselt, darf sie gar nicht wegziehen. Ist die hintere Figur eine andere höherwertige, dürfte die gefesselte Figur zwar ziehen, aber die hintere Figur wäre verloren. Mehr zur Fesselung gibts bei den Kapiteln für Fortgeschrittene.
Doppelangriff und Gabel
Beim Doppelangriff, der auch Gabel genannt wird, sind zwei oder mehrere Figuren angegriffen, von denen sich aber nur eine retten kann. Die andere Figur ist verloren. Mehr zur Gabel gibt es bei den Beispielen für Fortgeschrittene.
Grundreihe
Die erste bzw. achte Reihe heißen Grundreihen. Die weiße Grundreihe ist die erste, die schwarze die achte.
Lange Diagonalen
Die zwei Diagonalen von a1 - h8 bzw. a8 - h1 nennt man lange Diagonalen.
Linie
Die senkrechten Felder zwischen den Buchstaben nennt man Linie.
Matt und Mattbild
Der König ist Matt, wenn er dem Angriff nicht mehr ausweichen, keine Figur zwischen Angreifer und König stellen oder den Angreifer nicht schlagen kann. Matt verliert die Partie. Bestimmte Stellungen, die zum Matt führen, nennt man Mattbilder. Im Kapitel für Fortgeschrittene werde ich euch einige Mattbilder zeigen.
Opposition
Die Opposition ist eine wichtige Stellung beim Mattsetzen mit Turm und Dame. Sie liegt vor, wenn der Spieler mit dem einzelnen König so ziehen muss, dass sich beide Könige gegenüberstehen.
Patt
Auch das Patt beendet die Partie. Patt liegt vor, wenn der König nicht angegriffen ist und keine legalen Züge mehr möglich sind.
Qualität
Eine Qualität entspricht zwei Bauerneinheiten. Der Tausch Läufer oder Springer gegen Turm gewinnt eine Qualität.
Reihe
Die waagrechten Felder zwischen zwei Zahlen nennt man Reihe.
Zentrum
Die Felder d4, e4, d5 und e5 bilden das Zentrum. Die meisten Figuren haben im Zentrum am meisten Wirkung.